Samstag, 18. November 2017
Aktuelles | Kontakt | Sitemap | Impressum | AGBs | Galerie
 
       
  maXima Service Center Bremen maXima Service Center Bremen
     
     
 

Aktuelles

18.07.2017

neues Ausbildungsjahr beginnt am 01.08.2017!

Zum 01.08.2017 beginnen zwei neue Auszubildende die Ausbildung zur Kauffrau und Kaufmann für Dialogmarketing. Zeitgleich geht ein Auszubildender ...

27.11.2014

wir bilden wieder aus!

Am 24.11.2014 hat Herr Jörg Winkler erfolgreich die Prüfung vor der Handelskammer Bremen nach der Ausbilder Eignungsverordnung ...

27.11.2014
Sie haben Lust zu telefonieren und können gut mit Menschen umgehen?

Dann sollten wir miteinander reden! Wir suchen in ...
maXima Bildergalerie
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S SCH ST T U V W X Y Z
IDLE
Nicht besetzt. Herumsitzen und auf einen Anruf warten. "Idle" beschreibt entweder den Status eines Telefongerätes oder eines Agenten in einem Call Center.
IN-BAND SIGNALLING
Eine Methode, Informationen in einem Telekommunikationsnetz durch Töne oder andere Signale innerhalb desselben Kanals zu übertragen, der auch für die Sprachübertragung dient. So können in einem Telefonanruf Töne dazu verwendet werden, um die Übertragung, den Empfang sowie das Beenden des Anrufes zu kontrollieren.
INBOUND
Allgemeine Bezeichnung für eingehende Anrufe.
INBOUND FAX-ROUTING
In der Fax-Branche bezieht sich Inbound-Routing auf das Problem, Faxe auf einem Faxserver, welcher an ein LAN angeschlossen ist, zu empfangen. Es ist einfach, Faxe von einem PC über einen Server zu verschicken, aber bei der umgekehrten Richtung weiß der Server nicht, an welchen PC im LAN er Faxe schicken soll. Oft müssen Faxe ausgedrückt und manuell verteilt werden. Systeme, die mit Direct Inward Dialing-Leitungen ausgestattet sind, können ein Fax routen, indem sie jedem User eine Durchwahl zuweisen, die ins Faxgerät des Versenders eingegeben wird.
INBOUND-KAMPAGNE
Eine Inbound-Kampagne ist ein Projekt, wobei Anrufe innerhalb einer vorbestimmten Gruppe von Leitungen angenommen werden.
INTEGRIERTE ACD
Ein Telefonsystem mit verbesserten Anrufverteilmerkmalen, so wie sie bei Standalone-ACD-Systemen üblicherweise eingesetzt werden. Sie sind besonders attraktiv für Standorte mit weniger als 500 Agenten-Arbeitsplätzen, sie können aber auch viel größer sein. ACD-/TK-Anlagen bieten für kleine Call Center die Möglichkeit, sich zu erweitern. Große TK-Anlagen mit sehr komplexen ACD-Merkmalen werden in Inbound-Call Centern so häufig wie Standalone-ACD-Systeme eingesetzt.
INTELLIGENT CALL PROCESSING (ICP)
Die Fähigkeit neuerer ACD-Anlagen, Anrufe basierend auf mehreren Angaben intelligent zu routen. Solche Angaben sind u.a.: die Informationen, die vom Anrufer stammen, eine Datenbank über Anrufer sowie solche Systemparameter innerhalb des ACD wie Anrufaufkommen innerhalb Agentengruppen und die Anzahl von zur Verfügung stehenden Agenten.
INTERACTIVE FAX
Ein Faxsystem, das Anrufer Dokumente auswählen und empfangen läßt.
INTERACTIVE VOICE RESPONSE (IVR)
Telefonische Schnittstelle zu einem Computersystem. Ein System, das die Verbindung zu einem Computersystem per Telefon ermöglicht. Es erlaubt die Eingabe von Informationen entweder mittels einer Telefontastatur oder durch die menschliche Stimme. Man empfängt Informationen durch das System mittels einer aufgezeichneten (und digitalisierten) Stimme oder einer synthetisierten Stimme.
INTERFLOW
Die Fähigkeit, eine Verbindung zu einem zweiten ACD herzustellen, sowie einen Anruf von einem ACD zu dem anderen überlaufen zu lassen. Somit ist ein höherer Servicegrad für den Anruf gewährleistet.
INTERAFLOW
siehe Überlaufgruppen
"Man muss die Dinge nehmen, wie sie kommen. Und wenn sie nicht kommen, muss man ihnen entgegengehen."
Finnisches Sprichwort
mehr als nur Telefon